Löschwasserrückhaltekonzept

 

Das primäre Schutzziel zur Aufstellung eines Löschwasserrückhaltekonzeptes ist der Schutz der Gewässer vor verunreinigtem Löschwasser, das beim Brand eines Lagers wassergefährdender Stoffe anfällt. Aus diesem Grund wurde im August 1992 die Muster-Löschwasser-Rückhalte-Richtlinie durch die Fachkommission „Bauaufsicht“ der ARGEBAU verabschiedet.

 

Mittlerweile haben alle Bundesländer die Richtlinie in ihre Bauordnung als Teil ihrer Technischen Bestimmungen bauaufsichtlich eingeführt.

 

„Das Erfordernis der Rückhaltung von verunreinigtem Löschwasser ergibt sich ausschließlich aus dem Besorgnisgrundsatz des Wasserrechts (§ 19g (1) Wasserhaushaltsgesetz – WHG) in Verbindung mit der Regelung des § 3 (2) der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe (VAwS) vom 20.03.2004.

 

Danach muss im Schadenfall anfallendes Löschwasser, das mit ausgetretenen wassergefährdenden Stoffen verunreinigt sein kann, zurückgehalten und ordnungsgemäß entsorgt werden können.“

 

In den Geltungsbereich dieser Richtlinie fallen bauliche Anlagen, in oder auf denen wassergefährdende Stoffe

  • der Wassergefährdungsklasse WGK 1 mit mehr als 100 t je Lagerabschnitt oder

  • der Wassergefährdungsklasse WGK 2 mit mehr als 10 t je Lagerabschnitt oder

  • der Wassergefährdungsklasse WGK 3 mit mehr als 1 t je Lagerabschnitt

gelagert werden.

 

Bei der Ermittlung des Volumens des zurückzuhaltenden Löschwassers werden folgenden Parameter in Betracht gezogen:

  • Art der Feuerwehr (öffentliche Feuerwehr und Werkfeuerwehr),

  • Brandschutztechnische Infrastruktur (Brandmeldeanlage, Feuerlöschanlage),

  • Fläche des Lagerabschnitts,

  • Lagerguthöhen, Lagerdichte und Lagermenge,

  • Art des Lagerns (im Freien, im Gebäude, in ortsbeweglichen Gefäßen, in ortsbeweglichen und ortsfesten Behältern).

Wir bieten Ihnen die Erstellung eines Löschwasserrückhaltekonzeptes, von einer fachlichen Objektbegehung bis hin zur Abstimmung des Konzeptes mit der zuständigen Bauaufsichtbehörde.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Sachverständigen- und Ingenieurbüro Bastian

Anrufen

E-Mail

Anfahrt