Flucht- und Rettungspläne

 

Die übersichtliche Darstellung der Fluchtmöglichkeiten vom Gefahrenherd weg, die klare und deutliche Darstellung der Brandbekämpfungseinrichtungen sowie die Kennzeichnung der Notrufeinrichtungen machen den Flucht- und Rettungsplan zu einem unverzichtbaren Bestandteil des betrieblichen Brandschutzes.

 

Die Rechtsgrundlage zur Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen ergibt sich aus der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) mit den zugehörigen Arbeitsstätten-Regeln (ASR).

 

ASR A2.3 "Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan"

 

Der Arbeitgeber hat für die Bereiche in Arbeitsstätten einen Flucht- und Rettungsplan aufzustellen, in denen dies die Lage, die Ausdehnung und die Art der Benutzung der Arbeitsstätte erfordern.

 

Die Flucht-und Rettungspläne müssen graphische Darstellungen enthalten über

  • den Gebäudegrundriss bzw. den dargestellten Bereich,
  • den Verlauf der Flucht- und Rettungswege,

  • die Lage der Erste-Hilfe-Einrichtungen,

  • die Lage der Brandschutzeinrichtungen,

  • die Lage der Sammelstellen.

 

Sie müssen auf den jeweiligen Standort des Betrachters bezogen lagerichtig dargestellt werden.

 

Wir bieten Ihnen die Erstellung der Flucht- und Rettungspläne nach ASR A2.3, von einer fachlichen Objektbegehung bis hin zur Abstimmung der Planunterlagen mit der zuständigen Bauaufsichtbehörde.

 

Die graphische Gestaltung richtet sich hierbei nach der DIN ISO 23601 - Sicherheitskennzeichnung - Flucht- und Rettungspläne.

 

Muster Flucht- und Rettungsplan

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016-19 Sachverständigen- und Ingenieurbüro Bastian

Anrufen

E-Mail

Anfahrt